Kindertrauer

Kinder gehören zur Familie. Im Trauerfall sind auch sie von dem Verlust eines Nahestehenden betroffen.

Aus diesem Grunde sollte der Tod vor ihnen nicht verheimlicht oder in wirren Bildern geschildert werden. Ein Kind, das z. B. den Satz hört „Die Oma befindet sich jetzt auf einer langen Reise“, macht sich falsche Vorstellungen über das Leben und die Endlichkeit.

Einen geliebten Menschen zu verlieren, ist auch für Kinder schwierig. Sie erfahren eine große Veränderung in ihrem Leben und müssen sich mit ihrer Trauer auseinandersetzen. Darüber hinaus spüren sie auch die Trauer der Erwachsenen.

Es ist wichtig, dass wir Kindern erklären, was passiert ist. Sie können das verstehen. Hilfreich ist es auch, sie in die Vorbereitungen der Trauerfeier einzubeziehen. Kinder haben Tabus noch nicht verinnerlicht und oft ganz natürliche und persönliche Ideen, sich zu verabschieden.

Nehmen Sie sich Zeit für die Trauer Ihres Kindes. Sie können gemeinsam zum Grab gehen oder eine Kerze anzünden. Es gibt auch zahlreiche Bücher, die die Themen Tod, Trauer und Abschied altersgerecht in Wort und Bild aufbereiten.

Nachfolgend finden Sie einige Buchtitel, die für trauernde Kinder geeignet sind: